Die 10 Gebote für Handglockenspieler

 

(gefunden in der amerikanischen Mailingliste Handbell-L):


1. Thou shalt attend thy rehearsals with steady faithfulness.
2. Thou shalt not touch graven metal with thy bare hands.
3. Thou shalt not take thy sharps and flats in vain.
4. Remember thy performance dates and keep them holy.
5. Honor thy director that thy days may be long upon the land.
6. Thou shalt not covet thy neighbor's bell assignments.
7. Thou shalt not tap thy foot with exceeding loudness.
8. Thou shalt not steal thy neighbor's pencil.
9. Thou shalt return thy bells to their cases, shiny and unscathed.
10. Thou shalt return thy director to her car, shiny and unscathed.

Versuch einer Übersetzung:
1. Du sollst gewissenhaft und regelmäßig an den Proben teilnehmen.
2. Du sollst nicht mit nackten Händen das edle Metall berühren.
3. Du sollst keine falschen Halbtöne spielen.
4. Denke an die Konzerttermine und halte sie heilig.
5. Erweise dem Chorleiter die Ehre, damit er lang lebe.
6. Du sollst nicht die Notenmarkierungen deines Nachbarn begehren.
7. Du sollst nicht laut mit dem Fuß klopfen.
8. Du sollst nicht den Stift deines Nachbarn stehlen.
9. Du sollst die Glocken in die Glockenkoffer zurücklegen, blankgeputzt und heil.
10. Du sollst den Chorleiter zu seinem Auto zurückbegleiten, blankgeputzt (oder besser: strahlend?) und heil.

Powered by CMSimple | Template Design by NMuD | FotoBox-Plugin by ge-webdesign | Login